Slide Down

SOLIDARITÄT gegen ARMUT, AUSBEUTUNG und UNGERECHTIGKEIT

Ein Auswärtsspiel, wobei Applaus und Unterstützung unabdingbar sind: man spielt auf einem schwierigen Terrain, einem harten Boden unter unberechenbaren Bedingungen; man muss auf alles gefasst sein, aber was vor allem zählt, ist ein gutes Zusammenspiel. Wir sind sicher, ins Final vorzustossen, da wir uns bis zum Äussersten anstrengen und unsere Fans uns tüchtig anspornen und grosszügig unterstützen.

English   Espanol   Deutsch   Francais   Italiano

Burkina Faso - Wasserversorgung

Der Kampf gegen Armut - Wasserecht für Alle

Burkina Faso liegt in der Sahelzone, wo seit den 70er Jahren akuter Wassermangel herrscht, einerseits wegen zunehmender Trockenheit andererseits wegen der örtlichen Umweltverarmung. Laut den Entwicklungsstatistiken der Vereinten Nationen  befindet sich Burkina Faso auf Platz 177 von 182 Ländern und ist somit eines der ärmsten Ländern der Welt. Die Wirtschaft besteht hauptsächlich aus landwirtschaftlichem Anbau – der seinerseits stark beeinträchtigt ist von der anhaltenden Trockenheit – aus Viehzucht und profitiert von internationalen Hilfsprogrammen. Zur Beschaffung von Wasser für die Familie müssen die Frauen weite Strecken zurücklegen und ebenso das Vieh, um eine Wasserstelle zu finden.

Um einer völligen Verarmung des Bodens entgegenzuwirken, hat der Verein Deserto Verde im Jahr 2003 ein Projekt zur Zurückgewinnung des unfruchtbar gewordenen Bodens begonnen. In der Region Oudalan im Nordosten von Burkina Faso werden mit dem Vallerani System die unfruchtbaren Böden gepflügt und einheimische Baum- und Grassamen angesät.

Da diese Art vorzugehen Gemeinsamkeiten mit unserem Programm zur Bekämpfung der Armut aufweist, ist der Wunsch zur Zusammenarbeit entstanden, um den Bewohnern der 15 betroffenen Dörfer den Zugang zu Wasser zu ermöglichen.

ABBA's Hilfe: ein Programm zur Wasserversorgung
Im Jahr 2010 haben wir mit dem Bohren und der Verwirklichung von 3 neuen und der Reparatur von 3 bestehenden Brunnen begonnen. In einer zweiten Phase (2011-2012) sind vier neue 60 – 80 m tiefe Brunnen und die Reparatur von 2 bestehenden Brunnen vorgesehen.

Wasservorrat in den “Boulis”
Die Boulis sind künstlich angelegte Teiche oder Seen, die in den achtziger Jahren erstellt wurden, um dem Wassermangel zum Tränken des Viehs entgegenzuwirken. Während der Regenzeit im Sommer füllen sich die Bodenvertiefungen mit Regenwasser und der Wasservorrt wird danach für die Nutztiere und die Gemüsegärten gebraucht. Im Verlauf der Jahre wurden die Teiche jedoch mit Sand und Erde teilweise aufgefüllt, sodass sich immer weniger Regenwasser ansammeln konnte und sie bereits kurz nach der Regenzeit wieder trocken sind. Deshalb ist es notwendig, die Teiche vom angeschwemmten und vom Wind herangetragenen Material zu befreien, um wieder eine grössere Wasserspeicherkapazität zu erreichen.

In einer ersten Phase hat ABBA drei solche “Boulis” wiederhergestellt und im Programm für das Jahr 2011-2012 ist das Ausbaggern eines bestehenden und eines neuen “Boulis” vorgesehen.

  

Fotos im Dezember 2010 aufgenommen                 Work in progress Februar 2011                     September 2011 in der Regenzeit